icon-business

Kein Weg vorbei – Recruiting im digitalen Zeitalter!

von Bettina Kretzschmar (Kommentare: 0)

Die Studien zur digitalen Transformation überschlagen sich. Stetig greifen Forscher sie als Hauptgegenstand auf. „Mobile first“ und „Digital first“ sind die allgegenwärtigen Kernaussagen dieser zahlreichen Erhebungen. Denn sie ist schnell, entwickelt sich rasant und sie hat Einfluss auf wichtige Prozesse im Sicherheitsunternehmen – besonders auf Recruiting und Auftragslage.

Gerade Mitarbeitergewinnung ist ein sensibles Thema der Sicherheitsbranche und wird zunehmend problematisch. Der Wettbewerb ist groß, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erreichen umso schwerer. In der Security-Branche, in der viele Kleinstunternehmen tätig sind, führt das schnell zu Existenzbedrohungen. Aber auch die großen Sicherheitsunternehmen sind von den Problemen bei der Mitarbeitergewinnung betroffen.

Eine digitale und eine reale Hand berühren sich mit den Zeigefingern
Die Digitale Transformation erfordert Anpassungen im Unternehmen

Einsicht nach Veränderung

Wichtige Faktoren, die ein Umdenken bei Arbeitgebern veranlassen. Die Angst, man verliere den Anschluss, ist groß. Eine McKinsey Studie zur Industrie 4.0 zeigt, nur 6 von 10 Unternehmen fühlen sich gut vorbereitet. Nahezu alle (91 %) empfinden die Digitalisierung jedoch als Chance.

Laut Bitkom sieht die Mehrheit der Unternehmen (66%) in der Digitalisierung auch zeitgleich die größte Herausforderung, im Tagesgeschäft zählt sie zu den Top-Themen. An zweiter Stelle: Recruiting. Kein Wunder also, dass mit zunehmender Digitalisierung und ihrem Einfluss auf Unternehmensprozesse, auch verändernde Maßnahmen in der Personalabteilung erfolgen müssen. Bestätigt wird das auch durch eine weitere Studie von Staufenbiel und Kienbaum, die  besagt, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen den Fachkräftemangel stark oder sehr stark spürt.

Die Einsicht nach Veränderung wächst. Immerhin wirkt eine digitale Transformation sich positiv auf die Attraktivität als Arbeitgeber aus, so die Aussage von 63 % der Unternehmen (etventure). Die Folge: mehr Bewerbungen – bessere Bewerbungen!

Überblick: Digitalisierung und Recruiting

Was bedeutet die Digitalisierung also für die Unternehmen?

Die wichtigste Erkenntnis: Jobsuche und Bewerbung finden vordergründig digital und mobil statt. Es ist unabdingbar als Unternehmen digital aufzurüsten, denn die Mehrheit der Bewerber wünscht sich schnelle, einfache und innovative Bewerbungsformen.

Was die Studien auch darlegen ist, dass die Erwartungshaltung nicht nur die jüngste Generation betrifft. Die Möglichkeiten für sämtliche Mitarbeiter sind auf einem schnelllebigen Markt mit mehr Angebot als Nachfrage nahezu unbegrenzt.

Den Erwartungen der Bewerber nachzukommen, hat nicht nur Vorteile für das Recruiting. Es ist notwendig um generell am Wettbewerbsmarkt mithalten zu können.

Allerdings kämpfen Unternehmen noch immer stark mit internen Widerständen, durch festgefahrene Strukturen und Prozesse, aber auch Ängste und Vorbehalte. So auch in der Sicherheitsbranche. Hinzukommt, dass fast die Hälfte der Geschäftsführer das Thema selbst angeht, allerdings sind 89 % davon mit der Umsetzung überfordert (BWA-Akademie).

Digitalisierung angehen – Aber im Team

10 notwendige Schritte:

  1. Digitalisierung ernst nehmen – Bewusst selbst reflektieren
  2. Digitale Schwächen im eigenen Unternehmen und Wettbewerber analysieren
  3. Die Digitalisierung angehen, nicht erst, wenn es zu spät ist
  4. Einsicht: Digitalisierung ist nicht allein Chefsache
  5. Personal für Digitalisierungsprozesse einstellen – Aufgaben teilen
  6. Digitalen Auftritt als Unternehmen professionell betreuen (Inhouse oder Agentur)
  7. Aus- und Weiterbildung aller Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung
  8. Innovative Bewerbungsformen finden und testen
  9. Komplizierte, langwierige Bewerbungsprozesse meiden – Trend zur Ein-Klick-Bewerbung beachten
  10. Agil bleiben – Veränderungen frühzeitig wahrnehmen und in die Strategie einbinden (Chancen erkennen und ergreifen)

Quellen

  • ARD/ZDF-Onlinestudien 2015-2016
  • Bitkom
  • Deloitte
  • Destatis
  • Statista
  • D21-Digital-Index 2017 / 2018
  • Staufenbiel und Kienbaum
  • McKinsey - Industrie 4.0
  • etventure - Digitale Transformation 2017 & 2018
  • BWA-Akademie-Studie - Consulting, Coaching, CareersMerlinOne
  • Careerteam
  • Defacto Digital Research – Digital Recruiting 2017

 

© Bild Teaser: peshkova – stock.adobe.com

 

Lernen Sie die Hintergründe und das Team hinter dem App-Projekt SECmarket kennen – in unserem Über Uns-Bereich.
Für weitere Infos zu den Ansprechpartnern, besuchen Sie unseren Kontaktbereich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben